SARALON gewinnt Preis der Gründerinitiative WECONOMY

Gedruckte Elektronik bringt Verpackungen zum Leuchten

Gedruckte Elektronik, großserientauglich produziert und daher auch für Verpackungen geeignet: Mit dieser innovativen Entwicklung hat sich das Chemnitzer Start-up SARALON bei der Gründerinitiative WECONOMY durchgesetzt. Am Wochenende lösten die Gründer den ersten Teil ihres Preises ein: Im intensiven Austausch mit TOP-Managern und Unternehmerpersönlichkeiten der deutschen Wirtschaft entwickelten sie ihr Geschäftsmodell weiter. Mit dabei waren unter anderem Susanne Klatten, Gesellschafterin und Aufsichtsratsvorsitzende der UnternehmerTUM GmbH, sowie Dr. Guido Rettig, Vorstandsvorsitzender der TÜV NORD AG. Die WECONOMY-Auszeichnung nahmen Herr Steve Paschky aus der Hand von Bosch-Aufsichtsratschef Franz Fehrenbach, Vorsitzender des Lenkungskreises der Wissensfabrik, entgegen.
Die Wissensfabrik, eine Plattform von mehr als 120 Unternehmen und Stiftungen, veranstaltet WECONOMY in Kooperation mit der Wirtschafts- und Finanzzeitung Handelsblatt und UnternehmerTUM, dem Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München. Die Gewinner des Gründerwettbewerbs erhalten über das WECONOMY-Wochenende hinaus ein ganzes Jahr lang tatkräftige Unterstützung bei der Umsetzung oder Weiterentwicklung ihrer Geschäftsidee. Dazu dienen beispielsweise zwei themenspezifische Veranstaltungen bei und mit WECONOMY-Partnerunternehmen, die auf die Bedürfnisse der Start-ups zugeschnitten sind. Ein Coach bereitet die Jungunternehmer intensiv auf diese WECONOMY-Tage vor. So wird WECONOMY zu einer interaktiven Plattform zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen, fördert das gegenseitige Verständnis und legt die Basis für eine mögliche Zusammenarbeit
„Mit WECONOMY unterstützen die Mitglieder der Wissensfabrik junge Gründer und fördern das Unternehmertum in unseren eigenen Unternehmen. Davon profitieren alle Beteiligten", erklärt Fehrenbach.

„Die Auszeichnung und Unterstützung WECONOMY ist eine tolle Wertschätzung und Motivation unserer Arbeit. Das gesamte Team fühlt sich hierdurch bestärkt, den eingeschlagenen Weg weiterhin konsequent zu verfolgen und unsere Technologie weiterzuentwickeln und in Anwendungen auf den Markt zu bringen", sagt Steve Paschky, Managing Director von SARALON.
Das Spin-Off des Instituts für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz hat Tinten entwickelt, mit denen verschiedene elektronische Anwendungen – und sogar Batterien – gedruckt werden können. Verpackungen werden auf diese Weise nicht nur attraktiver, sondern auch fälschungssicherer und interaktiver. So kann ein integriertes Display auf einer Medikamentenverpackung anzeigen, dass es sich um eine Originalverpackung handelt. Die Tinten lassen sich auf konventionellen Druckmaschinen verarbeiten; das macht die Technologie kosteneffizient und großserientauglich. Das SARALON-Team um Dr. Moazzam Ali ist inzwischen Entwicklungskooperationen mit international operierenden Firmen eingegangen. Anfang 2016 soll die Produktion aufgenommen werden.
Neben SARALON wurden in diesem Jahr bei WECONOMY neun weitere Start-ups ausgezeichnet. Mehr Informationen unter www.weconomy.de.

Über SARALON
Saralon ist eine Ausgründung des Institutes für Print- und Medientechnik der TU-Chemnitz (pmTUC). Schwerpunkt ist die Entwicklung und Fertigung funktionaler Tinten als Basis für gedruckte elektronische Anwendungen. Mit Gründung der GmbH wurde bereits eine Fertigungsstrecke aufgebaut, um kleinere Serien funktionaler Verpackungen herzustellen. Nach dem sog. Proof-of-concept steht die Übertragung in den Fertigungsprozess unserer Kunden im Fokus – um diesen die Fertigung sog. Smart Packages selbständig zu ermöglichen. Hierbei stellt die Tatsache, dass alle unsere entwickelten Tinten auf konventionellen Druckanlagen gedruckt werden können, einen enormen Vorteil dar.
www.saralon.com

Über WECONOMY
WECONOMY ist eine Gründerinitiative, die innovative, technologieorientierte Start-ups und etablierte Unternehmen zusammenbringt. Mit vielen Gelegenheiten zum offenen und intensiven Austausch bietet WECONOMY eine Plattform für Interakti-on zwischen Start-ups und Unternehmen, fördert das gegenseitige Verständnis und legt die Basis für eine mögliche Zusammenarbeit, vor allem bei wichtigen Themen wie Markteintritt, Organisations- und Unternehmensentwicklung. Hinter der Gründerinitiative WECONOMY steht die Wissensfabrik in Kooperation mit dem Handelsblatt und der UnternehmerTUM GmbH.
www.weconomy.de

Pressekontakt SARALON:
Steve Paschky
Tel. (0341) 2236 957
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressekontakt WECONOMY:
Simone Hofmann
Tel. (0621) 60 45469
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!